• Je dunkler die Nacht,
    desto heller die kleine Kerzenflamme.

Was tun im Sterbefall?

Nach dem Tod eines geliebten Menschen sind viele Angehörige zunächst von dem Verlust und der Trauer überwältigt. Trotzdem müssen viele Dinge geregelt werden. Was genau ist zu tun, wenn ein Mensch gestorben ist? Die folgende Liste gibt einen groben Überblick. Die spezifischen für Ihren möglichen Fall notwendigen Schritte können nur in einem persönlichen und diskreten Beratungsgespräch festgelegt werden.

Der Todesfall tritt ein

Der erste Schritt, direkt nach dem Eintritt des Todes ist es den Arzt zu benachrichtigen, falls der Tod in der Wohnung eingetreten ist. Sollte der Verstorbene in der Wohnung tot aufgefunden worden sein, so sollte auch die örtliche Polizei benachrichtigt werden. Der herbeigerufene Arzt stellt eine Todesbescheinigung, bzw. Leichenschauschein aus. Erst mit dieser Bescheinigung können weitere Schritte eingeleitet werden.

Sie sollten bei einem Bestatter ihres Vertrauens anrufen. Sollten wir dies sein, so werden wir unverzüglich zu einem Trauergespräch vorbeikommen oder sie können zu uns kommen. In diesem Gespräch werden die weiteren Schritte besprochen.

Gerne können wir auch die/den Verstorbenen direkt abholen und uns später zu einem Gespräch zusammensetzen.

Schon hier ist es uns ein besonderes Anliegen darauf hinzuweisen, dass auch das restriktive deutsche Bestattungsgesetz das Verweilen eines Verstorbenen im eigenen Haus oder in der Wohnung für bis zu 36 Stunden nach Eintritt des Todes zulässt. Gerne ermöglichen wir Ihnen daher auch einen Abschied von ihrer/ihrem Verstorbenen zu Hause. In diesem Fall kommen wir bei Ihnen vorbei und säubern und Versorgen ihre/-n Verstorbene/-n im eigenen Bett. Erst zu dem von ihnen gewünschten Zeitpunkt innerhalb der möglichen Frist werden wir sie/ihn dann abholen und zum Friedhof oder Krematorium überführen.

Die von uns durchgeführte und mit Ihnen besprochene hygienische Grundversorgung basiert auf den Vorgaben der DIN EN 15017, Nach dieser Versorgung ist eine dauerhafte Abschiednahme möglich und für ein echtes Wahrnehmen des Todes essentiell.

Unsere ersten Schritte sind:

  • Hygienische Grundversorgung
  • Evtl. Zusätzliche Wundversorgung
  • Ankleiden mit Kleidern ihrer Wahl
  • Abholung des/der Verstorbenen
  • Einbetten in einen Sarg ihrer Wahl

Das Trauergespräch

Die folgenden Aufgaben werden im Trauergespräch weiterhin angesprochen und wir übernehmen diese gerne in Ihrem Auftrag:

  • Überführung des/der Verstorbenen veranlassen
  • Die Sterbeurkunden beim Standesamt des Sterbeortes ausstellen lassen
  • Beratung beim Erwerb eines Grabes oder bei der Wahl der gewünschten Bestattungsform
  • Terminfestlegung bei Stadt oder Kirche für die Trauerfeier
  • Orgelspiel und evtl. sonstige musikalische Begleitung für die Trauerfeier koordinieren
  • Dekoration für die Trauerfeier in der Kapelle bestellen
  • Blumenschmuck für die/den Verstorbene/-n zur Aufbahrung aussuchen und besorgen.
  • Kerzenbeleuchtung und Dekoration für die Trauerfeier in der Kapelle bestellen
  • Besprechen von persönlichen Sarg- oder Grabbeigaben
  • Besprechung möglicher Dekoration mit persönlichen Gegenstände bei Trauerfeier
  • Bestellung von Kränzen, Blumenschmuck und Handsträußen
  • Trauerbriefe und Danksagungen und Bild des/der Verstorbenen drucken
  • Textierung und Satz von Traueranzeigen
  • Meldung des Sterbefalles an wichtige Institutionen mit Ihrer Vollmacht

Formalitäten regeln

Die folgenden Aufgaben kommen im Laufe der nächsten Tage oder auch Wochen auf die Angehörigen zu.
Auch hier unterstützen wir sie gerne:

  • Weitere Angehörige und Freunde benachrichtigen
  • Erbschein beantragen und Testament eröffnen lassen (evtl. Notar einschalten)
  • Wohnung kündigen
  • Telefon und Zeitungen abbestellen
  • Bei der Bundesversicherungsanstalt Berlin oder bei den Landesversicherungsanstalten den Hinterbliebenenrentenanspruch geltend machen
  • Beamtenversorgung – Beantragung der Versorgungsbezüge bei zuständiger Dienstbehörde und Zusatzversicherung im öffentlichen Dienst
  • Abmelden des Autos und der Kfz-Versicherung
  • Kündigung von Mitgliedschaften bei Vereinen
  • Abbestellung von Dienstleistungen (Lebensmittel)
  • Versorgung der Haustiere
  • Versorgung der Blumen und Pflanzen
  • Regelung im Bezug auf die Haus-/Wohnungsschlüssel
  • Umbestellung der Post, sowie Abbestellung von Infopost
  • Abmeldung bei Onlinediensten und Onlineversandhandel
  • Daueraufträge bei Banken/Sparkassen ändern oder sperren
  • Fälligkeit von Terminzahlungen überprüfen und koordinieren
  • Versorgung und Entleerung von Wohnungen oder Häusern
  • Kurzfristige Sicherung der Wohnung durch: Regulierung der Heizungsanlage, Abstellen von Gas und Wasser, Fenster verschließen, Stecker aus Steckdosen entfernen und Eigentum sichern.
  • Benachrichtigung evtl. Kreditgeber oder potentieller Kunden
  • Einschaltung eines Rechtsanwaltes/Notars, Vermittlung einer Rechtsberatung
  • Einschaltung eines Steuerberaters